Handy-Parken mit ParkNow: Münzen und Parkticket werden überflüssig

Die Städte Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz und die Gemeinde Schruns bieten als erste in Vorarlberg ein neues digitales Parksystem: Mit ParkNow können jetzt Parktickets per App, SMS oder per Anruf im Servicecenter gelöst werden. Nach einer einmaligen, kostenlosen Registrierung über ParkNow werden die angesammelten Parkgebühren am Monatsende verrechnet, die Bezahlung ist per Lastschrift, Paypal oder Kreditkarte möglich. Ein Parkticket im Auto braucht es nicht mehr, das Fahrzeug wird auf der jeweiligen Abstellfläche über das Kennzeichen identifiziert.

Landesweiter Schulterschluss zum Vorteil von Bürgern, Kunden und Gästen

Schon bisher haben Vorarlbergs Städte beim Parken bargeldlose Bezahlmöglichkeiten angeboten, allerdings über unterschiedliche Systeme. Das Ende des Bezahldienstes „Quick“ war der Anlass um über den Umweltverband das gemeinsame Ausarbeiten und Ausschreiben einer landesweit einheitlichen Handy-Park-Lösung zu initiieren. Ergebnis ist jetzt eine Rahmenvereinbarung mit dem Münchner Unternehmen ParkNow.

 

 

 

 

Die Städte Bregenz, Dornbirn und Bludenz und die Gemeinde Schruns starten per sofort, die Stadt Feldkirch noch im Jänner 2018. Sie sind die ersten Gemeinde-Partner der landesweiten Plattform „v-parking“, über die künftig attraktive Serviceangebote rund um das Parken zur Verfügung gestellt werden. Weitere Gemeinden können über eine Rahmenvereinbarung des Umweltverbandes in das System einsteigen. 

Arbeitsgruppe Handyparken
Quelle: Juergen Kostelac, Dornbirn Tourismus&Stadtmarketing

Weitere Informationen

Bei den teilnehmenden Städten, vom Vorarlberger Umweltverband und auf v-parking.at

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf