Für „KEKO“ ist immer Zeit: Neues Spiel zur Kind-Eltern-Kommunikation für jedes Wälder Kind von drei bis zehn

Unter dem Titel „Der Bregenzerwald lässt kein Kind zurück“ haben sich die Bregenzer-wälder Gemeinden mit der REGIO und ihren Partnern das Ziel gesetzt, allen Kindern in der Region ein gesundes Aufwachsen und gleichwertige Startbedingungen zu ermöglichen. Ein Baustein dazu ist das neue Würfel-Kartenspiel „KEKO“, das die Kommunikation in der Familie unterstützt. Alle rund 2.600 Wälder Kindergarten- und Schulkinder erhalten dieses Spiel noch vor Weihnachten geschenkt, gestern (Dienstag) wurden die ersten Exemplare in der Volksschule Andelsbuch übergeben.

 

    • Über wen hast du dich zuletzt geärgert und warum?
    • Was würdest du machen, wenn du BürgermeisterIn wärst?
    • Was unternimmst du am liebsten mit deiner Familie?
    • Mit wem würdest du gerne einmal einen Tag tauschen?
    • Wer hat dich heute zum Lächeln gebracht?
    • Was kannst du besonders gut?

 

Diese und viele andere Fragen finden sich im neuen Würfel-Kartenspiel „KEKO“. Der Name ist Programm und steht für „Kind-Eltern-Konversation“. Das Ziel des Spiels ist ganz einfach: „Es hilft, innerhalb der Familie wieder mehr und tiefergreifend ins Gespräch zu kommen – über die Erlebnisse des Tages, die damit verbundenen Gefühle, aber auch über Wünsche und Träume“, erklärt Martina Rüscher, Sozialsprecherin der REGIO Bregenzerwald. „Das Spiel ist leicht in den Alltag zu integrieren – man kann es zwischendurch drei Minuten lang spielen oder sich mehr Zeit nehmen“, ergänzt Doris Simma, bei der REGIO für das Projekt zuständig. Die Fragen im Spiel kommen aus den Kategorien Glück, Ärger, gute Taten, Familie, Fantasie und Gedanken.

Miteinander reden ist wichtig für die Entwicklung der Kinder

Anlass für diese regionale Initiative war eine Beobachtung von SchuldirektorInnen: Sie stellten fest, dass in der sprachlichen Unterstützung von Kindern im Mittelschulalter oft schon so viel versäumt wurde, dass die entsprechenden Defizite kaum mehr auszubügeln sind. Die Ursachen reichen oft weit zurück: Viele Studien bestätigen, wie wichtig etwa das Vorlesen in der frühen Kindheit für die Entwicklung ist. Dazu kommt, dass in Familien vielfach gar nicht mehr richtig kommuniziert wird, etwa bei gemeinsamen Mahlzeiten. Hier setzt KEKO auf unkomplizierte Weise an.

 

Gute Kommunikation mit Spaß erleben: Weihnachtsgeschenk für alle 3- bis 10jährigen

„Das Spiel steht für mich als Logopädin für eine tolle Chance, gesunde Kommunikation in der Familie spaßbetont zu erleben. Es bereichert das Familienleben nicht nur auf emotionaler, sondern auch auf sprachlicher Ebene“, ist die Lingenauer Logopädin Ingrid Pircher überzeugt. Die Idee für das Spiel hat die REGIO aus Nordrhein-Westfalen übernommen, stark adaptiert und ergänzt. Die Fragen wurden gemeinsam mit SchuldirektorInnen aus dem Bregenzerwald entwickelt, die Grafik stammt von Super BfG in Egg. „Durch die finanzielle Unterstützung der Raiffeisenbanken des Bregenzerwaldes ist es möglich, KEKO allen Kindern in Wälder Kindergärten und Volksschulen noch vor Weihnachten zu schenken“, dankt Bgm. Tobias Bischofberger stellvertretend für die REGIO Bregenzerwald allen Beteiligten. In der Spielanleitung finden Eltern übrigens zusätzlich auch ein Quiz mit Schätz-Fragen zu den Themen Vorlesen, neue Medien und Bewegung. Das kann zusätzlich zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung beitragen.

 

„Ich als Kind im Bregenzerwald“

Das Spiel KEKO ist nur eine von vielen Maßnahmen des REGIO-Schwerpunkts „Ich als Kind im Bregenzerwald“. Hier werden die – vielfach schon vorhandenen – vorbeugenden Angebote für Familien verknüpft und kommuniziert, um Kindern und jungen Menschen rechtzeitig die gerade aktuell benötigte Unterstützung zu bieten. Zu den konkreten Maßnahmen gehören u.a. ein Springerdienst für Kindergärten und Kinderbetreuungs-einrichtungen, „Zukunftsplanung“ für Familien mit Kindern mit Beeinträchtigung, die „Familienlotsinnen“ in Alberschwende oder die Sommersprachwochen für Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr zu „Ich als Kind im Bregenzerwald“: www.ichalskind.at

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf