Gemeinsame Werte, innovative Ideen und eine Portion Zufall

Im Rahmen einer Niederösterreich-Woche, waren wir auch wieder in der Wachau. Nach einer kleinen Wanderung zur Ruine Dürnstein, war der Besuch der Wachauer Safran Manufaktur für uns ein Pflichtpunkt. Wir haben heuer im Frühjahr einen interessanten Fernsehbericht über Bernhard Kaar gesehen. Er kam gemeinsam mit seiner Frau auf die Idee die Tradition des Safran-Anbaus in Niederösterreich wieder zu beleben. Das wollten wir hautnah sehen und erleben, kosten und ein Anbau-Startpaket für unseren Garten kaufen.

Wir trafen das Ehepaar Kaar und seine Kinder durch Zufall vor ihrem Laden. Und wie so oft – wir verplauderten uns und erzählten und tauschten aus und waren begeistert und… erfuhren, dass sich die Wachauer Safran Manufaktur gerade intensiv mit dem Bregenzerwald und seinem Käse beschäftigt. Wie der Safran-Honig wohl zu unserem Käse schmeckt?

Kurzum – Kontakt geknüpft – Sympathie und Gastfreundschaft erfahren – gegenseitige Besuche geplant…

Wir berichten, wie es weitergehen wird… und kosten uns vorerst durch sämtliche Kombinationen des Safran-Honigs zu unseren Käse-Sorten…

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf