150 Schülerinnen und Schüler haben sich im Rahmen des Projektes „Selbstständig zur Schule“ ein Jahr lang intensiv mit dem Thema Schulweg beschäftigt. Vier Pilotschulen haben am Montag in Lauterach unter Beisein von Landesrätin Barbara Schöbi-Fink und Landesrat Johannes Rauch ihre Ergebnisse präsentiert. Die politischen Vertreter überreichten den Schülerinnen und Schülern Urkunden für den erfolgreichen Projektabschluss. Alle zeigten sich von der großen Begeisterung und dem Engagement der Kinder beeindruckt.

In den beteiligten Schulen der plan b Gemeinden, dies waren die Volksschulen Bregenz-Schendlingen, Lauterach-Unterfeld und Hard-Mittelweiherburg, wurde in einem Pilotprojekt zusammen mit Schülerinnen und Schülern der dritten Schulstufe an der Attraktivierung ihrer Schulwege gearbeitet. Erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, weitere gemeinsame Umsetzungsschritte folgen im Herbst.

An der Volksschule Andelsbuch legen bereits alle Schülerinnen und Schüler ihren Schulweg zu Fuß oder mit den Rad zurück. Ihnen ging es beim Projekt hauptsächlich darum, mögliche Gefahrensituationen kennenzulernen, um diese in der Praxis zu vermeiden. Zudem fließen die Informationen und Wünsche, die im Laufe des Projekts gesammelt wurden, in den Schulentwicklungsprozess ein. Die VS Andelsbuch wird in diesem Zusammenhang von mprove unterstützt.

 

Weitere Informationen und Fotos:
auf der Seite der Vorarlberger Landeskorrespondenz (VLK) unter http://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-56992.html

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf