Breit getragene Plattform schafft mit Aktionstagen, Ausstellung und anderen Aktivitäten mehr Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln

„Lebensmittel sind kostbar!“ – diese Tatsache ist wohl jedem bewusst. Dennoch landen in Vorarlberg pro Kopf und Jahr elf Kilogramm Lebensmittel, die eigentlich noch genießbar wären, im Abfall. Rechnet man diese Menge hoch, kommt man auf 45 Millionen Euro, die jährlich in Vorarlbergs Haushalten weggeworfen werden – ein erschreckendes Ergebnis. Um dieser Verschwendung entgegenzuwirken und um mehr Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln zu schaffen, setzen verschiedene Institutionen in den nächsten Monaten wieder Impulse zu „Lebensmittel sind kostbar!“.

Besondere Idee einer „Pressekonferenz am Mittagstisch“

Das Programm der Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“ für die nächsten Monate wurde bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in der Landesberufsschule Lochau vorgestellt. Geplant, vorbereitet und koordiniert wurde diese vom Vorarlberger Umweltverband mit Unterstützung von mprove. Die Idee der „Pressekonferenz am Mittagstisch“: Zwischen den Redebeiträgen verwöhnte Küchenleiter Alexander Heer die Anwesenden mit einem mehrgängigen Menü, das hauptsächlich aus Zutaten hergestellt wurde, die ansonsten im Abfall gelandet wären. Egal ob Brotverwertung zur Vorspeise oder „Raviolo vom Feldmais im klarem Bergkäsefond“, der aus Bergkäserinde hergestellt wurde: Das köstliche Menü begeisterte die PlattformparterInnen und die JournalistInnen gleichermaßen!


PartnerInnen der Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“
Quelle: Umweltverband

Weitere Informationen

bei Kerstin Formanek, Umweltverband
05572/55450 1017, k.formanek@gemeindehaus.at

 

 

 

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf