Lebensmittel sind kostbar: Umweltverband unterstützt Abschluss-Bewerb „Wir feiern ein Fest – nachhaltig“

Am 7. Mai kochen in Lochau sechs SchülerInnengruppen aus den Polytechnischen Schulen Vorarlbergs um die Wette: Ihr Landesbewerb Tourismus läuft heuer unter dem Motto „Wir feiern ein Fest – nachhaltig!“ und wird vom Umweltverband unterstützt. Auch Vorarlbergs Mittelschulen können derzeit Lebensmittel über das Exkursions- und Bildungsangebot „#LebensMittelPunkt“ speziell erleben. Beide Impulse sind in der Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“ verankert, in welcher der Umweltverband und seine PartnerInnen gezielt den Wert von Lebensmitteln bewusst machen.

Sechs Gruppen nehmen am Dienstag, 7. Mai, in der Landesberufsschule für das Gastgewerbe in Lochau am Landesbewerb Tourismus teil. Die engagierten SchülerInnen haben dabei innerhalb einer vorgegebenen Zeit ihre Aufgabenstellung zu meistern, im Anschluss wird ihre Arbeit von einer ExpertInnenjury fachmännisch beurteilt. Das diesjährige Motto lautet „Wir feiern ein Fest – nachhaltig“. „Diese Themenstellung rückt auch den Wert von Lebensmitteln in den Fokus und wirkt gegen deren Verschwendung“, erläutert Bgm. Rainer Siegele, Obmann des Umweltverbandes. Gern unterstützt daher der Umweltverband im Namen der landesweiten Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“ und ihrer PartnerInnen den Bewerb.

Exkursionsangebot #LebensMittelPunkt erfolgreich gestartet

Auch die Vorarlberger Mittelschulen setzen sich auf Initiative der Plattform „Lebensmittel sind kostbar!“ aktuell vertieft mit der Thematik auseinander. Woher kommen die Zutaten für meine Jause? Wie viel Arbeit steckt hinter der Erzeugung eines Liters Milch? Wie wird Korn zu Brot? „Wenn SchülerInnen Einblicke in Abläufe und Arbeitswelt von Bauernhof, Käsekeller, Bäckerei und Co. erhalten, können sie auch den eigentlichen Wert von Lebensmitteln aus regionaler Produktion leichter erkennen“, stellt Angelika Walser von der Bildungsdirektion Vorarlberg fest. Umso wichtiger ist es daher, die Themen Ernährung und Lebenskompetenz stärker in den Schulen zu verankern. Ein Ansatz: Im Exkursions- und Bildungsangebot „#LebensMittelPunkt“ können über 100 Vorarlberger Mittelschul- und Polytechnische Klassen Lebensmittel auf ihrem Weg von der Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Entsorgung begleiten. Der Start war sehr erfolgreich, das Projekt läuft noch bis Ende Mai. Eine Evaluierung wird anschließend über die Fortführung 2020 entscheiden.

Ausstellung Essen und die Welt: Schon 57.000 BesucherInnen in der inatura

Wer noch mehr über Ernährung und Lebensmittel erfahren möchte, hat bis 8. September 2019 in der inatura Erlebnis Naturschau in Dornbirn Gelegenheit dazu. Mit der Sonderausstellung „Wir essen die Welt“ laden die Caritas Vorarlberg und die inatura zu einer Weltreise auf den Spuren unserer Lebensmittel ein. Dabei werden Kinder in fünf Ländern besucht. Man lernt mehr über ihr Essen, woher es kommt und begleitet die Lebensmittel auf ihrem langen Weg bis auf unsere Teller. Ebenso zu entdecken gibt es neue Wege, wie unser Essen umweltfreundlicher werden kann, aber auch altes Wissen, das nicht verloren gehen darf. Seit der Eröffnung der Sonderausstellung im Oktober des vergangenen Jahres haben bereits rund 57.000 Personen die inatura besucht, knapp die Hälfte davon Familien mit Kindern.

 

Weitere Informationen

www.umweltv.at und www.inatura.at
Kerstin Formanek, Umweltverband (+43 5572 55450 1017, k.formanek@gemeindehaus.at).

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf