Zwölf Gemeinden sensibilisieren gemeinsam für mehr Rücksicht unterwegs

Straßen und Wege sind Lebensadern unserer Gesellschaft – wir alle sind unterwegs. Je aufmerksamer und rücksichtsvoller wir dabei sind, desto besser für uns alle. Fehlt etwa der nötige Abstand beim Vorbeifahren, Überholen oder Einsteigen, wird das Unterwegssein unangenehm und oft auch gefährlicher. Darauf machen zwölf Vorarlberger Gemeinden und ihre Partner mit der überregionalen Kampagne „Abstand macht sicher“ aufmerksam. Erstmals ist die Botschaft heuer auch in der Region amKumma und in Hohenems sichtbar. 

Abstand unterwegs macht viel aus: Wird er eingehalten, sinkt das Unfallrisiko auf den Straßen, das gute Gefühl bei allen VerkehrsteilnehmerInnen steigt. Die inzwischen überregionale Kampagne „Abstand macht sicher“ von plan b-Gemeinden, Radlobby und Land Vorarlberg Kuratorium für Verkehrssicherheit lädt ein, aufmerksamer und rücksichtsvoller zu sein. „Alle, die unterwegs sind, können durch ausreichenden Abstand täglich wertvolle Beiträge leisten“, laden die VertreterInnen der teilnehmenden Gemeinden und ihre Partner zu mehr Miteinander im Straßenverkehr ein.

Weitere Informationen unter mobilplanb.at.

VertreterInnen der beteiligten Regionen und Gemeinden | Quelle: plan b/Dietmar Stiplovsek

Facebookpinterestlinkedinmail

Diesen Beitrag teilen auf