• 13 Reparatur-Cafés, Kleidertauschpartys & Co. in den kommenden Wochen

  • Re-Use-Abgabemöglichkeiten bei den Gemeinden und Reparaturführerfür längere Produkt-Lebensdauer

In den kommenden Wochen haben alle, die ungern Brauchbares wegwerfen, besonders viele Möglichkeiten: Ergänzend zu den bekannten Re-Use-Möglichkeiten über Gemeinden und deren Partner stehen bis Mitte Juni 13 Reparatur-Cafés, Kleidertauschpartys und Ähnliches im umwelt|v-Kalender. Im Rahmen einer österreichweiten Aktion von MUTTER ERDE bringen sich auch in Vorarlberg bekannte Persönlichkeiten in das Thema „Verwenden statt verschwenden“ ein.

Reparatur- oder Repair-Café: Kleine Defekte mit fachkundigen Tipps selbst beheben

Ein Wackelkontakt, aus dem Leim gegangen oder eine Schraube locker: Oft sind es kleine Mängel, die Produkte auf den ersten Blick reif fürs Wegwerfen machen. Abhilfe bieten hier in den kommenden Wochen besonders viele Reparatur-Cafés in verschiedenen Vorarlberger Regionen. Das Prinzip: „Ich kann unter fachkundiger Anleitung kleinere Defekte an meinem Lieblingsstück selbst beheben“, erläutert Doris Rohner, Vizebürgermeisterin von Lauterach. In der Marktgemeinde wird am 8. Juni 2019 das Reparatur-Café in der Alten Säge offiziell eröffnet. Wer das Reparieren lieber den Profis überlässt: Unter www.reparaturführer.at finden sich viele Vorarlberger Fachbetriebe aus den verschiedensten Branchen, die gern reparieren.

„MUTTER ERDE“ – österreichweiter Impuls für „Verwenden statt verschwenden“

„Verwenden statt verschwenden“ ist nicht nur eine der wichtigen Grundideen jedes Reparatur-Cafés, es ist auch das Motto des diesjährigen MUTTER ERDE Schwerpunktes. Österreichweit laden die TrägerInnen von MUTTER ERDE – das sind der ORF und die führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs Alpenverein, BirdLife, GLOBAL 2000, Greenpeace, Naturfreunde, Naturschutzbund, VCÖ und WWF, dazu ein, das eigene Konsumverhalten zu überdenken und zugunsten unserer Umwelt zu optimieren. Informationen dazu auf www.muttererde.at.

Prominenten Menschen beim Reparieren über die Schulter schauen

Im Rahmen dieser österreichweiten Kooperation gibt es zwei besondere Reparatur-Cafés in Bregenz und Altach: Hier lassen sich prominente Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern beim Reparieren über die Schulter sehen. „Wir freuen uns sehr, dass bei unserem Reparatur-Café in Bregenz mit Hildegard Breiner wohl eine der bekanntesten Persönlichkeiten Vorarlbergs aus dem Umweltbereich mit dabei ist“, informiert Organisatorin Roswitha Steger. Am Samstag, den 1. Juni 2019, sind alle Interessierten samt ihren reparaturbedürftigen Lieblingsstücken zwischen 9 und 12 Uhr in die Remise Bregenz (Vorklostergasse 53) eingeladen.

„Auch die Gästeliste für das Promi-Reparatur-Café am 14. Juni bei carla in Altach ist sehr prominent besetzt“, freut sich Karoline Mätzler, Bereichsleiterin bei der Caritas Vorarlberg. Neben Diözesan-Bischof Benno Elbs haben etwa die Musiker Philipp Lingg (z.B. „Vo Mello bis Schoppernau“) und Wolfgang Verocai (z.B. „Gelbe Bagger“) sowie Architekt Matthias Hein und Matthias Günther (ehem. Spieler für das österreichische Handballnationalteam) ihr Kommen zugesagt. Weiters angefragt sind Buchautorin und Köchin Ulrike Hagen und der Lehrlingsexperte Egon Blum.

Lebensdauer von Produkten verlängern – durch Weitergabe, Reparatur oder Tausch

„Werden Gegenstände länger genutzt, tut das unseren Ressourcen und unserer Umwelt gut“, bringt es Herbert Koschier, Geschäftsführer des Umweltverbandes, auf den Punkt. Landesweit können in den Gemeinden daher das ganze Jahr über noch verwendbare Elektrogeräte abgegeben werden. Die entscheidenden Kriterien: Die Geräte müssen funktionstüchtig, sauber und komplett, also z.B. mit Kabel oder Fernbedienung, sein. Andere Gegenstände können über Caritas, integra Vorarlberg oder die Lebenshilfe Vorarlberg weitergegeben werden. „Auch für Kleider gibt es ein bewährtes landesweites Sammelsystem. Zudem setzen immer mehr Regionen und Gemeinden mit Re-Use-Sammeltagen gezielte Akzente, um den Anteil an wiederverwendeten Produkten zu erhöhen“, ergänzt Koschier. Viele gute Möglichkeiten also, um die Lebensdauer von Produkten zugunsten von Umwelt und uns zu verlängern – statt sie wegzuwerfen.

Foto: Weitergeben, reparieren oder tauschen statt wegwerfen: Doris Rohner (Vizebürgermeisterin Lauterach), Herbert Koschier (Geschäftsführer Umweltverband), Roswitha Steger (Reparatur-Cafe Bregenz), Karoline Mätzler (Caritas Vorarlberg) und Werner Flatz (Reparatur-Cafe Lauterach) informieren über die Angebote in den nächsten Wochen Quelle: Umweltverband

 

 

Reparatur-Cafés, Kleidertauschpartys & Co
in den kommenden Wochen

Datum Anlass Uhrzeit Ort
1.6.2019 Reparaturcafé für Promis

 

09.00 bis 12.00 Bregenz, Remise Bregenz, Vorklostergasse 51
5.6.2019 Kleidertauschparty – Used but useful 17:00 bis 19:30 Götzis, Jugend- und Bildungshaus St. Arbo-gast, Montfortstraße 88
7.6.2019 Reparaturcafé/Re-Use Sammlung Elektroaltgeräte 13:00 bis 16:30 Lustenau, Carla Einkaufspark Lustenau; Dornbirner Straße 19
7.6.2019 Reparaturcafé Rankweil 14:00 bis 16:30 Rankweil, Köhlerstraße 14
7.6.2019 Medientauschbörse 15:00 bis 17:30 Dornbirn, Schulgasse 44
7.6.2019 1. Kleidertauschparty der e5-Gemeinde Rankweil 16:00 bis 19:00 Rankweil, Jugendtreff Planet, Ringstraße 45
8.6.2019 Reparatur-Cafe Eröffnung 09:00 bis 12:00 Lauterach, Hofsteigstraße 4
8.6.2019 Repair Café Nenzing – Walgau 14:00 bis 17:00 Nenzing, Gaisstraße 5
8.6.2019 Reparaturcafé im Klostertal 14:00 bis 16:00 Innerbraz, Bauhof Innerbraz; Arlbergstraße 100
12.6.2019 Von der Wiege bis zur Bahre – Elektrogeräte auf dem Prüfstand 08:30 bis 11:00 Dornbirn, Gemeindehaus, Marktstraße 51a, Besprechungsraum 2 Neubau
14.6.2019 Elektro-Reparaturcafé mit Promis 10.00 – 12.00 Altach, carla, Möslestraße 15
14.6.2019 Reparaturcafe Elektro 13:00 bis 16:30 Altach, carla, Möslestraße 15
15.6.2019 Kleidertauschbörse 16:00 bis 18:30 Schwarzach, Hofsteiger-Saal, Am Dorfplatz 4

 

Ergänzende Informationen:
Aaron Oberscheider, Umweltverband
05572/55450-1018, a.oberscheider@gemeindehaus.at

Facebookpinterestlinkedin

Diesen Beitrag teilen auf